Wählen Sie ein Land aus

Webseiten weltweit

Wählen Sie ein Land aus, um zur Webseite der jeweiligen STADA-Vertriebsgesellschaft zu gelangen.

Belgien (1)

Bosnia-Herzegovina (1)

Kroatien (1)

Dänemark (1)

Italien (2)

Montenegro (1)

Rumänien (1)

Russland (1)

Serbien (1)

Slowenien (1)

Schweiz (1)

Ukraine (1)

Ungarn (1)

Vietnam (1)

Neuer russischer Generalkonsul besucht STADA als erstes deutsches Unternehmen

  • 18.08.2015
  • Pressemitteilung

Bad Vilbel, 18. August 2015 –

Wenige Wochen nach seinem Amtsantritt besuchte Alexander Bulay, der neue Generalkonsul der Russischen Föderation in Frankfurt am Main, heute die STADA Arzneimittel AG als erstes deutsches Unternehmen. Bulay und der Vorstandsvorsitzende von STADA, Hartmut Retzlaff, tauschten sich unter anderem über die deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen aus. Dabei ging es vor allem um das Engagement des Konzerns in Russland, dem als Nummer zwei der regionalen Hersteller im russischen Pharmamarkt eine wichtige Funktion zukommt.


„Es ist uns eine Ehre, Herrn Bulay so kurz nach seiner Amtseinführung begrüßen zu dürfen. Russland ist schließlich ein sehr wichtiger Markt für uns, zu dem wir uns ungeachtet der politischen Differenzen und derzeit wirtschaftlich schwierigen Situation nach wie vor bekennen“, äußert sich Retzlaff erfreut über das Zusammentreffen mit dem neuen Generalkonsul. Im Rahmen der Gespräche waren beide Seiten zuversichtlich, dass sich die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland in absehbarer Zeit wieder etwas entspannen werden.
„Es war mir wichtig, sehr zeitnah einen persönlichen Kontakt zu STADA herzustellen, da das Unternehmen im russischen Pharmamarkt nicht nur eine wichtige Größe, sondern auch ein sehr verlässlicher Partner in der Region ist“, so Bulay über die Hintergründe seines Besuchs in Bad Vilbel. Begleitet wurde der Generalkonsul unter anderem von Sergej Rodionov vom Verband der russischen Wirtschaft in Deutschland.


STADA ist seit rund zehn Jahren im russischen Markt aktiv. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte der Konzern in Russland einen Umsatz von 360,7 Millionen Euro und beschäftigte dort 2.343 Mitarbeiter.

STADA-Vorstandsvorsitzender Hartmut Retzlaff
(links) empfängt den neuen russischen Generalkonsul
Alexander Bulay am STADA-Hauptsitz in Bad Vilbel

Download



Über die STADA Arzneimittel AG
Die STADA Arzneimittel AG ist ein börsennotiertes Unternehmen mit Sitz im hessischen Bad Vilbel. STADA setzt konsequent auf eine Mehrsäulenstrategie aus Generika und Markenprodukten (OTC) bei zunehmend internationaler Marktausrichtung. Der Konzern ist Deutschlands einziger unabhängiger Generika-Hersteller. STADA ist weltweit mit rund 50 Vertriebsgesellschaften in mehr als 30 Ländern vertreten. Markenprodukte wie Grippostad und Ladival zählen in Deutschland zu den meistverkauften ihrer Produktkategorie. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte STADA einen Konzernumsatz von 2.062,2 Millionen Euro, ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 431,9 Millionen Euro und einen bereinigten Konzerngewinn von 186,2 Millionen Euro. Zum 31. Dezember 2014 beschäftigte STADA weltweit 10.363 Mitarbeiter.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
STADA Arzneimittel AG
Media Relations
61118 Bad Vilbel
Tel.: +49(0) 6101 603-165
Fax: +49(0) 6101 603-215
E-Mail: press@stada.de