Wählen Sie ein Land aus

Webseiten weltweit

Wählen Sie ein Land aus, um zur Webseite der jeweiligen STADA-Vertriebsgesellschaft zu gelangen.

Belgien (1)

Bosnia-Herzegovina (1)

Kroatien (1)

Dänemark (1)

Italien (2)

Montenegro (1)

Rumänien (1)

Russland (1)

Serbien (1)

Slowenien (1)

Schweiz (1)

Ukraine (1)

Ungarn (1)

Vietnam (1)

STADA stellt Weichen für nachhaltiges Wachstum

  • 05.10.2016
  • Ad-hoc-Meldung
  • Weiterentwickelte Strategie „Ready for Change – Delivering Growth“ präzisiert
  • Initiativen und Haupttreiber der Guidance 2019 auf Capital Markets Day vorgestellt



Frankfurt am Main, 5. Oktober 2016 –

Die STADA Arzneimittel AG hat auf ihrem vierten Capital Markets Day die weiterentwickelte Unternehmensstrategie präzisiert und Details zur geplanten Geschäftsentwicklung in den beiden Berichtssegmenten Generika und Markenprodukte vorgestellt. Präsentiert wurden zudem zahlreiche Initiativen, mit denen die Potenziale des Unternehmens für mehr Wachstum und Profitabilität gehoben, langfristig mehr Wert für die Stakeholder von STADA geschaffen und die Anfang Juli vorgestellten Ziele für das Jahr 2019 erreicht werden sollen. Seinerzeit hatte das Unternehmen angekündigt, den in 2015 erzielten Konzernumsatz von 2,11 Milliarden Euro bis 2019 auf 2,6 Milliarden Euro zu steigern. Im gleichen Zeitraum sollen das bereinigte EBITDA von 389,4 Millionen Euro auf 510 Millionen Euro und der bereinigte Konzerngewinn von 165,8 Millionen Euro auf 250 Millionen Euro erhöht werden.1

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Matthias Wiedenfels stellte bei seiner Präsentation vor allem auf die eingeleitete Neuausrichtung der Unternehmenskultur und die veränderte Unternehmensstruktur ab. „STADA ist auf gutem Weg in eine erfolgreiche Zukunft. Dabei haben wir in kürzester Zeit bereits einiges erreicht: Wir haben eine starke Ausgangsbasis, um die großen Potenziale, die in der STADA-Gruppe stecken, für unsere Investoren, Kunden und Mitarbeiter zu nutzen. Mit unserer neuen Struktur haben wir dafür die notwendige Transparenz und klare Verantwortungsbereiche geschaffen. Und mit dem verstärkten Fokus auf Unternehmertum, Wissensaustausch und offenen Dialog richten wir auch unsere Unternehmenskultur konsequent auf unseren neuen Anspruch aus: nachhaltig profitables Wachstum zu liefern“, so der Kommentar von Dr. Wiedenfels.

Helmut Kraft, STADA-Vorstand Finanzen, ging auf der Veranstaltung in Frankfurt am Main schwerpunktmäßig auf die Haupttreiber ein, mit denen STADA die Guidance 2019 erreichen will. „Beim Konzernumsatz wollen wir einen CAGR von 5 Prozent ausweisen. Dabei erwarten wir im Generika-Geschäft ein CAGR von 3 Prozent und bei den Markenprodukten sogar von 8 Prozent. Mit den eingeleiteten Effizienzmaßnahmen wollen wir zudem die Profitabilität weiter verbessern“, erläuterte Kraft.
Luc Slegers, Executive Vice President Generika, betonte in seiner Präsentation, dass der von ihm verantwortete Generika-Bereich auch in Zukunft Kerngeschäft von STADA sein wird. Wachstumspotenziale für das Geschäft liegen vor allem in der Expansion in weniger regulierte Märkte sowie im Ausbau des Biosimilar-Portfolios.

Dieno George, als Executive Vice President verantwortlich für das Markenprodukt-Geschäft, erläuterte anhand verschiedener Beispiele, warum der Bereich künftig weiter deutlich wachsen wird. Insbesondere die verstärkte Internationalisierung erfolgreicher Markenprodukte eröffnen der Gruppe zusätzliche Chancen, von denen sie dank ihrer starken Vertriebskraft überproportional profitieren wird.

Insgesamt bekräftigte der Vorstand auf dem Capital Markets Day, dass er die hohe Veränderungsgeschwindigkeit der vergangenen Monate bei der Umsetzung der Initiativen zur Verbesserung der Performance beibehalten will.

Alle am Capital Markets Day gezeigten Präsentationen sind auf der Website von STADA in der Rubik Investor Relations unter www.stada.de/cmd2016 abrufbar.


1 Die STADA-Wachstumsprognose basiert insbesondere auf folgenden Annahmen:

  • überwiegend organisches Umsatzwachstum in den Segmenten Generika und Markenproduke
  • keine signifikanten Desinvestitionen mit Umsatz- und Ertragsauswirkung
  • Fortschreibung der aktuellen Währungsrelationen, des aktuellen Zinsniveaus und weitgehend unveränderter steuerlicher Rahmenbedingungen in den Ländern, in denen STADA über Konzerngesellschaften verfügt
  • Fortschreibung der heutigen regulatorischen Rahmenbedingungen in den für STADA relevanten Märkten
  • Guidance-Spanne: +/- 5 Prozent



Weitere Informationen für Analysten:
STADA Arzneimittel AG / Investor Relations / Stadastraße 2–18 / 61118 Bad Vilbel /
Tel.: +49 (0) 6101 603-113 / Fax: +49 (0) 6101 603-215 / E-Mail: ir@stada.de

Weitere Informationen für Journalisten:
STADA Arzneimittel AG / Media Relations / Stadastraße 2–18 / 61118 Bad Vilbel /
Tel.: +49 (0) 6101 603-165 / Fax: +49 (0) 6101 603-215 / E-Mail: press@stada.de