Wählen Sie ein Land aus

Webseiten weltweit

Wählen Sie ein Land aus, um zur Webseite der jeweiligen STADA-Vertriebsgesellschaft zu gelangen.

Argentinien (1)

Belgien (1)

Bosnia-Herzegovina (1)

Kroatien (1)

Czech Republic (1)

Dänemark (1)

Italien (2)

Montenegro (1)

Rumänien (1)

Russland (1)

Serbien (1)

Slowenien (1)

Schweiz (1)

Ukraine (1)

Ungarn (1)

Vietnam (1)

STADA baut Onkologika-Geschäft durch strategische Partnerschaft mit LipoNova aus

  • 26.02.2004
  • Ad-hoc-Meldung

STADA ist heute im Bereich Onkologie eine strategische Partnerschaft mit LipoNova eingegangen. Die 1998 gegründete LipoNova GmbH mit Sitz in Hannover betreibt Entwicklungsprojekte im Bereich der Tumorvakzinierung.
Dazu hat STADA heute für ca. 6,4 Mio. EUR insgesamt ca. 16% der Anteile der LipoNova GmbH von den bisherigen Gesellschaftern erworben. Gleichzeitig hat STADA die europaweiten exklusiven Vermarktungsrechte des im Zulassungsprozess befindlichen LipoNova-Produktes Reniale übernommen. STADA wird dafür nach Markteinführung von Reniale umsatzbezogene Lizenzzahlungen leisten.
Bei der von LipoNova betriebenen Tumorvakzinierung werden Krebspatienten die eigenen Tumorzellen entnommen und nach einem spezifischen, von LipoNova entwickelten Verfahren behandelt. Danach werden diese Zellen dem Patienten wieder intradermal injiziert. So soll die körpereigene Abwehr und damit auch die körpereigene Bekämpfung des Krebses stimuliert werden.
LipoNova hat für Reniale, das erste Produkt mit diesem Wirkprinzip, im Dezember 2003 eine europaweite arzneimittelrechtliche Zulassung bei der für innovative Arzneimittel zuständigen europäischen Zulassungsagentur EMEA beantragt. Diese erste autologe Tumorvakzine zielt auf die adjuvante Behandlung bestimmter Stadien des Nierenzellkarzinoms. Dieser Krebstyp tritt in der EU mit höchstens ca. 70.000 Erkrankungen pro Jahr auf. LipoNova hat deswegen für Reniale bereits den so genannten „Orphan-Drug"-Status für Arzneimittel bei seltenen Erkrankungen zuerkannt bekommen. Damit ist bei Erreichen einer Zulassung eine Marktexklusivität verbunden, die je nach Land zwischen 6 und 10 Jahren beträgt.
Im Rahmen der heute abgeschlossenen Kooperationsverträge wird STADA zudem von den gleichen Verkäufern nach Erteilung der angestrebten EMEA-Zulassung für Reniale weitere ca. 16% der Anteile an LipoNova zum Preis von ca. 8 Mio. EUR übernehmen.
STADA erhält durch die strategische Partnerschaft mit LipoNova die Chance, ohne eigene Wirkstoffforschung erstmals auch ein innovatives Produkt für die Krebstherapie im Konzern-Portfolio anbieten zu können. Damit kann das STADA-Onkologika-Geschäft im Kernsegment Spezialpharmazeutika weiter ausgebaut werden.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
STADA Arzneimittel AG
Unternehmenskommunikation
61118 Bad Vilbel
Tel.: +49(0) 6101 603-113
Fax: +49(0) 6101 603-506
e-Mail: communications@stada.de