Wählen Sie ein Land aus

Webseiten weltweit

Wählen Sie ein Land aus, um zur Webseite der jeweiligen STADA-Vertriebsgesellschaft zu gelangen.

Argentinien (1)

Belgien (1)

Bosnia-Herzegovina (1)

Kroatien (1)

Dänemark (1)

Italien (2)

Montenegro (1)

Rumänien (1)

Russland (1)

Serbien (1)

Slowenien (1)

Schweiz (1)

Ukraine (1)

Ungarn (1)

Vietnam (1)

Gesellschaftlicher Beitrag

Angesichts dessen, dass STADA mit ihrem Generika- und Biosimilar-Portfolio der Gesellschaft den Zugang zu bezahlbarer medizinischer Versorgung ermöglicht und damit den auf den Gesundheitssystemen lastenden Kostendruck reduziert, leistet das Unternehmen einen elementaren gesellschaftlichen Beitrag. Gleichzeitig trägt STADA mit ihrem Markenprodukt-Portfolio nicht nur zur Gesundheitsversorgung, sondern auch zur Gesundheitsvorsorge bei.

Produkt-Portfolio und -entwicklung

Um ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden und ihre Wettbewerbsposition langfristig zu sichern, wird STADAs Produkt-Portfolio kontinuierlich ausgebaut und optimiert.

STADAs Geschäftsmodell ist auf die Versorgung des globalen Gesundheitsmarkts mit einem nahezu vollumfänglichen Portfolio bestehend aus Produkten mit patentfreien Wirkstoffen zu kompetitiven Preisen fokussiert. Im Generika-Bereich verfolgt STADA das Ziel, möglichst unmittelbar nach Ablauf der Schutzfrist eines Originalpräparats ein entsprechendes Generikum im jeweiligen Markt anzubieten. Im Bereich der Markenprodukte, die in der Regel ebenfalls nicht mehr geschützte Wirkstoffe enthalten, steht ein Zusatznutzen für den Patienten im Vordergrund.

Zur Umsetzung dieses Konzepts hat STADA einen konzernweiten „Idea-to-Market“-Prozess implementiert. Im Rahmen dessen wird nach Analyse des globalen Markts eine vertiefte Evaluation aller Produktideen für den Generika- und Markenprodukt-Bereich aus technischer, regulatorischer und kommerzieller Sicht durchgeführt. Während des Entwicklungszyklus und insbesondere im Rahmen des Zulassungsverfahrens werden alle geltenden Qualitätsanforderungen hinsichtlich Sicherheit, Unbedenklichkeit und Wirksamkeit der Produkte geprüft. Am Ende des Produktlebenszyklus werden entsprechende Produkte mittels eines geordneten Prozesses aktiv aus dem Portfolio genommen.

Dieser gesamte Prozess wird durch den Vorstand begleitet. Dadurch ist gewährleistet, dass die aktuelle Portfoliozusammensetzung der Gesamtkonzernstrategie folgt. Die kontinuierliche Optimierung des Produkt-Portfolios wird über die entsprechende Anzahl von Produktneueinführungen und die Anzahl laufender Zulassungsverfahren überwacht (vgl. „Grundlagen des Konzerns – Geschäftsmodell des Konzerns“).

 

STADA als Gesundheitspartner

STADA sieht sich nicht nur in der Verantwortung, der Gesellschaft Zugang zu sicherer und bezahlbarer Gesundheitsversorgung zu ermöglichen, sondern denkt ihre Rolle als Gesundheitspartner weiter. So ist das Unternehmen bestrebt, die gesellschaftliche Gesundheitskompetenz zu steigern und ein Bewusstsein für den verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Gesundheit zu schaffen. Im Zuge dessen wird durch die Veröffentlichung qualitativ hochwertiger Gesundheitsinformationen seit vielen Jahren ein Beitrag zur gesellschaftlichen Aufklärung geleistet. So hat STADA einen für jedermann zugänglichen Gesundheitsblog (www.deinegesundheit.stada) etabliert und ist in den sozialen Netzwerken präsent. Diese Medien beschäftigen sich mit diversen Gesundheitsthemen zur Steigerung des körperlichen und geistigen Wohlbefindens – gemäß dem Selbstverständnis: „STADA: Als verlässlicher Partner kümmern wir uns um die Gesundheit der Menschen“.

Darüber hinaus hat der Konzern im Jahr 2014 den STADA Gesundheitsreport ins Leben gerufen. Herzstück dieses Reports, der von Experten aus Medizin, Wissenschaft, Sport und Lifestyle unterstützt wird, ist eine jährliche Studie. Die Basis der jeweiligen Studien stellen Umfragen innerhalb der Bevölkerung zu deren Einstellungen, Wünschen, Verhalten und Wissen rund um das Thema Gesundheit dar. In 2018 wurde die Befragung erstmals in verschiedenen Ländern durchgeführt. Dabei wurden 18.000 Menschen in neun europäischen Ländern befragt. Die Ergebnisse der im Jahr 2018 durchgeführten Befragung sind im STADA-Gesundheitsreport für 2019 in verschiedenen Sprachen erschienen.